Jobfrust: Jetzt wechseln oder bleiben?

Jobfrust in der Krise. Jetzt wechseln oder bleiben?

Stellt sich auch Dir gerade die Frage: Soll ich meine Job jetzt wechseln oder bleiben?

Viele hinterfragen in der Krise ihren Job und überlegen: Wie geht es weiter?

Du hast es auch erlebt.

Die letzten Monate waren eine Zeit, die uns alle gefordert hat. Kontaktverbote, verordnetes Home-Office, Home-Schooling, und Familie rund um die Uhr haben das Leben bestimmt und uns mit vielen Lebensthemen konfrontiert.

Nicht nur das. Die Corona Krise hat viele Unternehmen wirtschaftlich massiv getroffen.

Millionen von Arbeitnehmer waren und sind bereits in Kurzarbeit. Vielleicht ging es Dir wie vielen anderen. In der Kurzarbeit oder auch im Home-Office blieb Zeit, die Tätigkeit und die beruflichen Perspektiven zu reflektieren. So kam in der Krise oft  Jobfrust auf und damit die Frage: Bleibe ich im Unternehmen oder wechsle ich den Job?

Und: Wenn im Herbst/Winter die Pleitewelle auf uns zurollt, dann werden viele Menschen ihre Stellung verlieren. Sorgen breiten sich bereits jetzt aus, Existenzängste rauben den Schlaf.

Mir ging es ähnlich. Ich bin zwar nicht angestellt. Aber alle gebuchten Präsenz-veranstaltungen wurden storniert. Was für ein Frust! Kontakt mit Kunden, Kooperationspartnern und Kollegen – nur virtuell. Zeit zum Nachdenken, Zeit für Neuorientierung. Ganz ehrlich, ich kenne kaum jemanden, der sich nicht überlegt hat, wie er künftig arbeiten kann und will. Gedanken, die mit Blick auf die Auftragslage oder die Stellung, die gute Teamstimmung, das Einkommen und die vermeintliche Sicherheit des Jobs oft jahrelang zurückgestellt wurden, sind wieder da.

Jobfrust?

Hattest Du Gedanken wie: Passt die Tätigkeit noch zu mir? Erfüllt sie mich? Entspricht sie meinen Werten? Ist es das, was ich als meinen beruflichen Fußabdruck der Welt hinterlassen will?

Oder: Hat sie Zukunft? Hat mein Unternehmen Zukunft?

Aber auch: Was will ich eigentlich wirklich? Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein? Ist die Tätigkeit tatsächlich so frustrierend? Was müsste sich ändern, damit ich wieder Freude und Erfüllung in meiner Aufgabe sehe? Nimmt mich überhaupt ein anderes Unternehmen? Soll ich mich selbständig machen? Ein Unternehmen gründen? Nur, mit was?

Fragen über Fragen.

Angst und Frust, die Dich möglicherweise gerade beherrschen, sind schlechte Antwortgeber.

Sie führen zu Flucht – nicht jedoch zu Klarheit und Orientierung. Du wirst mir sicherlich zustimmen: Klarheit und Orientierung sind wichtig, wenn Du Deine berufliche Zukunft gestalten möchtest.
Und nun?

Wie kannst Du eine Antwort auf Deine Fragen finden?

Viele in meinem Bekanntenkreis haben versucht, die Antwort allein zu finden. Natürlich kannst Du das auch versuchen. Du kennst Dich am besten und kannst – vielleicht auch mit Hilfe von Ratgebern und Familie bzw. Freunden – einen Weg für Deine berufliche Zukunft sehen. Die Frage ist nur, kommst Du so tatsächlich zu neuen Erkenntnissen oder bewegst Du Dich weiterhin im Kreis? Freunde und Familie sind nicht immer die wertvollsten Feedbackgeber. Wenn es Dir gerade schlecht geht, werden sie sich mit Sicherheit darum bemühen, Dich eher aufzubauen, als Dich mit unangenehmen Themen zu konfrontieren.

Genau diese Themen sind jedoch für Deine Weiterentwicklung wertvoll.

Ein klarer Coaching-Prozess, gezielte Fragen, vertiefende Fragen, Feedback, neue Ideen, Gedanken, Impulse und Erfahrung können Dich zu neuen Erkenntnissen führen. Sie können Dir Dein Lebensthema, Deine Werte, Dein Wissen, Deine Erfahrung, Deine Ressourcen und Dein Netzwerk bewusst machen und Kraft geben für „Neu“-Orientierung. Dabei ist auch hier der Gedanke gut, Dich zusätzlich von Deiner Familie bzw. Freunden unterstützen zu lassen. Sie können – gezielt einbezogen – den Prozess wertvoll ergänzen.

„Boah…!“ denkst Du jetzt vielleicht. Für einen solchen Prozess fehlt mir gerade die Energie, die Kraft und vielleicht scheust Du auch gerade jetzt eine Investition. Denn schließlich kostet Coaching ja auch Geld. Auch damit bist Du nicht allein.

Gleichzeitig möchtest Du aber endlich Dein Gedanken-Karussell verlassen und wieder Zuversicht gewinnen. Du möchtest Deine Zukunft gestalten. Nicht mehr Opfer, sondern Macher sein.

Für Menschen wie Dich, habe ich ein Coaching-Programm entwickelt, im dem Du Anleitungen und Unterlagen für einen strukturierten Coaching-Prozess bekommst, in den Du gezielt Deine Familie und Freunde für Feedback/Austausch einbeziehen kannst. Der Prozess ist eher spielerisch und leicht, gleichzeitig hat er Tiefe. Viel wird visualisiert. Mit dem jeweiligen Bild im Blick fallen Dir die Erkenntnisse wie Schuppen von den Augen.

Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann sende mir einfach eine Mail karin@muellerwieland.de oder buche einen kostenfreien Gesprächstermin https://muellerwieland.de/kostenfreies-erstgespraech/

 

 

Scroll to Top